Basiswissen  |   Infos f√ľr Contractoren  |  Biomasse-Contracting    
Infos fŁr:  √Ėffentliche Hand  |  Wohnungswirtschaft  |  Gewerbe & Industrie  
logo
klimaaktiv
Basiswissen

Was finden Sie auf dieser Website?

Was ist Energie-Contracting?

Einspar-Contracting
   M√∂gliche Ma√ünahmen
   Berechnung der Einsparung

klimaaktiv Biomasse Contracting

Anlagen-Contracting

Vorteile des Contracting

Anwendungsbereiche

Voraussetzungen

Die Suche nach dem richtigen Contracting-Partner

Bundescontracting

√Ėsterreichisches Umweltzeichen Energie-Contracting

Qualitätssicherung

Service: Beratung, Information, Förderungen

Dienstleister Energieeffizienz & Contracting Austria (DECA)

Impressum

Suchen
Biomasse-Contractor suchen
Contractor suchen
Projekt suchen
Stichwortsuche

(Begriff eingeben und Tab drŁcken)
Kontakt
÷GUT
÷sterreichische Gesellschaft
fŁr Umwelt und Technik

HollandstraŖe 10/46, 1020 Wien
T: +43.1.315 63 93 - 0
F: +43.1.315 63 93 - 22
office@oegut.at   www.oegut.at

Weitere Informationen
Projekte
Downloads/Links/Hinweise
 drucken  Basiswissen -> Einspar-Contracting -> M√∂gliche Ma√ünahmen

Zur Erreichung der Einsparziele sind  Maßnahmen in den Bereichen

  • Raumw√§rmebereitstellung,
  • L√ľftung,
  • Warmwasserbereitstellung,
  • Beleuchtung,
  • Lastmanagement und
  • Energie-Controlling

möglich. Der Contractor wird im eigenen Interesse modernste Anlagen- und Regelungstechniken einsetzen, um ein Optimum an Energie-Einsparung zu erzielen, die im Rahmen des Projektes wirtschaftlich vertretbar sind.

Ein gutes Projektkonzept wird auch den Einfluss der NutzerInnen auf den Energieverbrauch ber√ľcksichtigen und Ma√ünahmen zur Motivation bzw. Schulungen vorsehen.

Die folgende Liste zeigt die g√§ngigsten Ma√ünahmen, die im Rahmen eines Energie-Contracting-Projektes durchgef√ľhrt werden k√∂nnen:

  • Erneuerung von Heizkessel und Optimierung der Heizungsregelung
  • Energieeffiziente Beleuchtung
  • Optimierung der L√ľftung und K√ľhlung, W√§rmer√ľckgewinnung
  • Optimierung der Raumtemperatur
  • Tarifoptimierung
  • W√§rmed√§mmung von Fassaden, oberster und unterster Geschossdecke
  • Umstellung auf erneuerbare Energietr√§ger
  • Einsatz erneuerbarer Energien (z.B. Solarstrom oder Solarw√§rme)

¬©2005 by √∂gut, design by aart, letzte √Ąnderung: 16.11.2016