Basiswissen  |   Infos für Contractoren  |  Biomasse-Contracting    
Infos für:  Öffentliche Hand  |  Wohnungswirtschaft  |  Gewerbe & Industrie  
logo
klimaaktiv
Öffentliche Hand

Contracting für die öffentliche Hand
   Sie haben mehrere sanierungsbedürftige Gebäude/Anlagen?
   Intracting
   Umweltzeichen-Richtlinie Energie-Contracting

Vorteile des Contracting

Vorbereitung eines Projekts

Die Suche nach dem richtigen Contracting-Partner

Finanzierung

Contracting-Vertrag

Projektablauf - Übersicht

Bundescontracting

Österreichisches Umweltzeichen Energie-Contracting

Qualitätssicherung

Service: Beratung, Information, Förderungen

Dienstleister Energieeffizienz & Contracting Austria (DECA)

Impressum

Suchen
Biomasse-Contractor suchen
Contractor suchen
Projekt suchen
Stichwortsuche

(Begriff eingeben und Tab drücken)
Kontakt
ÖGUT
Österreichische Gesellschaft
für Umwelt und Technik

Hollandstraße 10/46, 1020 Wien
T: +43.1.315 63 93 - 0
F: +43.1.315 63 93 - 22
office@oegut.at   www.oegut.at

Weitere Informationen
Projekte

Poolprojekt Traun

Einspar-Contracting Stadtgemeinde Amstetten

Poolprojekt Freistadt

Downloads/Links/Hinweise
Links:
Gemeindeübergreifendes Pooling in der Steiermark
 drucken  Öffentliche Hand -> Contracting für die öffentliche Hand -> Sie haben mehrere sanierungsbedürftige Gebäude/Anlagen?

Gemeindeinternes Pooling
Bei der Durchführung von Contracting-Projekten müssen auch die Kosten für die Vorbereitung und die Vertragsverhandlungen berücksichtigt werden. Diese Transaktionskosten sind anteilsmäßig umso höher, je kleiner das Projektvolumen ist - unter Umständen so hoch, dass sich das Projekt nicht rechnet.  
Für diesen Fall bietet sich - wenn Sie mehrere energietechnisch sanierungsbedürftige Gebäude oder Anlagen einbringen können - ein sogenanntes "Pooling" an - dabei werden mehrere Objekte zu einem gemeinsamen Projekt zusammengefasst. Die  Vorbereitungskosten und der Zeitaufwand bei Auftraggeber und -nehmer werden dadurch gering gehalten. 

Gemeindeübergreifendes Pooling
Nach dem selben Prinzip können mehrere Objekte auch über Gemeindegrenzen hinweg zusammengefasst werden. Dabei ergibt sich derselbe Vorteil wie bereits beim internen Pooling - die Transaktionskosten sinken. Da eine Quersubventionierung zwischen den Gemeinden nicht möglich - und in den seltensten Fällen wohl auch erwünscht -  ist, werden die Objekte zwar gemeinsam ausgeschrieben, die Einspar-Verträge schließen die Gemeinden jedoch jeweils separat mit dem Contractor ab.

Besonders effizient erweist sich diese Form des Poolings dann, wenn bereits Strukturen einer Zusammenarbeit vorhanden sind, wie dies etwa in den Bereichen Tourismus oder Abwasserbehandlung oft dr Fall ist.

©2005 by ögut, design by aart, letzte Änderung: 16.11.2016